Docking Station für Arme ;-)

Mein alter Rechner, ein Medion All-in-One war einfach zu langsam. Er hatte aber einen HDMI-Eingsng, so dass er nicht nur als Rechner, sondern auch als Zweit-Monitor für den Arbeits-Laptop, oder wahlweise das Chromebook eingesetzt wurde. Hier hatte ich dann für jedes Gerät eine eigene Funktastatur.

Das wollte ich geändert haben. Der All-in-One wurde kurzerhand gegen einen grossen Monitor getauscht. Am Laptopständer wurde ein USB Hub angebracht, der Tastatur/Maus, Drucker und Headset aufnimmt. Nach dem Kauf eines neuen Laptop passte ich die Kabellängen noch an.

Fazit: Ich kann jetzt wahlweise Arbeits Laptop, privaten Laptop, oder Chromebook aufstellen. Stecke ein USB- und ein HDMI-Kabel ein und habe alle USB-Geräte und den Monitor verbunden. Und – grosser Vorteil zu früher – jedes Gerät arbeitet mit derselben Maus und derselben Tastatur.

Schreibe einen Kommentar