durchgeimpft :-)

Vorgestern hatte ich dann meine zweite Moderna Impfung im Impfzentrum Viersen. Typische Impfreaktionen waren Schmerzen an der Einstichstelle, Muskelschmerzen, leichtes Fieber und Müdigkeit. Das ging alles nach und nach zurück und ist inzwischen so gut wie weg.

Da ich mich im letzten Jahr wirklich extrem zurück gehalten habe bin ich jetzt schon froh, demnächst wieder soweit normal leben zu können 🙂

Jetzt isser da :-)

Heute wurde dann mein Roller endlich geliefert, wenn auch mit einigen Startschwierigkeiten. Zuerst wurde das Nummernschild vergessen, also fuhr der liefernde Mitarbeiter noch einmal los. Dann kam er mit Nummernschild und Werkzeug wieder, leider mit Schlitzschrauben und Kreuzschlitz Schraubendreher. Und dann bekam ich kein Garantieheft, das kommt hoffnungsvoll in den nächsten Tagen per Post, so die Zusage 😉

Nach der Lieferung habe ich dann die erste Probefahrt zum tanken gemacht. Das ist schon ein riesiger Unterschied zum Motorrad, aber ich werde mich dran gewöhnen 😉 Gerade die Variomatik ist cool, draufsetzen, Gas geben, um nichts kümmern 😉

Einen Handyhalter am Lenker habe ich auch schon montiert, damit ich nach Google Maps fahren kann 🙂

Pletti proudly presents – Honda PCX 125

Nachdem ich mich jedesmal ärgere, wenn ich mit dem grossen Kia in die Stadt, zum Arzt oder sonst „mal eben“ wohin muss und immer einen Parkplatz suchen muss, und mir zuletzt auch jemand die Stossstange angefahren hat und sich verkrümelt hat, habe ich beschlossen, mir für die kurzen Strecken einen Roller zu kaufen.

Nachdem ich zuerst mit dem Honda Vision 110 geliebäugelt hatte, aber dann feststellte, dass ein 125er im Unterhalt kaum teurer ist, war die nächste Wahl der Honda SH 125 Mode. Nachdem ich den beim Honda Händler probe gesessen habe, habe ich mir auch den SH 125i angesehen. Der war aber direkt 1000€ teurer, bei besserer Austattung. Kurz vor einer Probefahrt habe ich dann den PCX 125 gesehen. Den hatte ich bisher gar nicht auf dem Schirm. Der lag ausstattungs- und preismässig genau zwischen dem 125 Mode und dem 125i.

Also diverse Tests studiert und für GUT befunden. Mein Honda Händler hatte ihn in weiss vorrätig, alle anderen Varianten hätten bestellt werden müssen. Probefahrt war leider nicht möglich, also wagemutig so gekauft. Nächste Woche wird er geliefert.

Preislich war nichts machbar, dafür wurden für Zulassung und Lieferung nur 160€ fällig.

Kurz zu den Eckdaten:

125ccm
wassergekühlte 12 PS

Traktionskontrolle und ABS
grosses Helmfach (über 30l)
Smart Key (kein normaler Schlüssel mehr)
USB Ladebuchse
komplette LED Beleuchtung

Docking Station für Arme ;-)

Mein alter Rechner, ein Medion All-in-One war einfach zu langsam. Er hatte aber einen HDMI-Eingsng, so dass er nicht nur als Rechner, sondern auch als Zweit-Monitor für den Arbeits-Laptop, oder wahlweise das Chromebook eingesetzt wurde. Hier hatte ich dann für jedes Gerät eine eigene Funktastatur.

Das wollte ich geändert haben. Der All-in-One wurde kurzerhand gegen einen grossen Monitor getauscht. Am Laptopständer wurde ein USB Hub angebracht, der Tastatur/Maus, Drucker und Headset aufnimmt. Nach dem Kauf eines neuen Laptop passte ich die Kabellängen noch an.

Fazit: Ich kann jetzt wahlweise Arbeits Laptop, privaten Laptop, oder Chromebook aufstellen. Stecke ein USB- und ein HDMI-Kabel ein und habe alle USB-Geräte und den Monitor verbunden. Und – grosser Vorteil zu früher – jedes Gerät arbeitet mit derselben Maus und derselben Tastatur.

Magenta TV Netflix

Am aktuellen Wohnort habe ich eine Kabel-TV Grundversorgung. Heisst, eine handvoll Sender in HD, der Rest in SD. Allerdings habe ich auch je einen TV im Arbeits-/Gästezimmer und einen im Keller. Dorthin bekomme ich kein Antennenkabel gelegt. Apps wie Joyn oder ähnliches sind ok, aber manche Sender sind nicht enthalten.

Also habe ich mich für Magenta TV Netflix entschieden. Neben etwa 50 HD TV Sendern ist auch Netflix und TV now Premium enthalten.

Die Beauftragung war etwas tricky. Ich konnte die Fernsehoption nicht einfach zubuchen, ich musste den kompletten Vertrag ändern, was einer Kündigung und einem Neuanschluss gleich kam. Alle Zugangsdaten und Kennwörter blieben glücklicherweise erhalten.

Hilfreich wäre auch eine klare Info gewesen, dass ich nach der Umschaltung je eine Mail für TV now und Netflix erhalte und mich dort noch separat registrieren muss. Das hatte ich mir zum Glück vorher angelesen.

Die Mail für TV now kam am Tag der Umstellung um etwa 00:05 Uhr, die Netflix Mail musste ich 3x anfragen und erhielt sie dann gegen 17:00 Uhr.

Genutzt wird das ganze über die jeweils am Fernseher eingesetzten Fire TV Sticks von Amazon. Etwas gewöhnungsbedürftig in der Bedienung, da es keine Telekom Endgeräte sind, aber ok.

Esterel ausklappen

Für viele ist es schwer, sich vorzustellen, wie aus dieser kleinen Kiste ein kompletter Wohnwagen wird. Zuerst wird die hintere Wand ausgeklappt, dann die vordere Wand. Danach die eine Seitenwand, dann die andere.

Im Innenraum wird dann noch ein Kleiderschrank und eine Arbeitsplatte hochklappt und 2 Wandschränke, die unter dem Bett liegen, aufgehangen.


Grund- und Fahrzustand


Rückwand ausgeklappt


vordere Wand ausgeklappt


Seitenwand mit Türe ausgeklappt


fertig ausgeklappt

Home Office Arbeitsplatz

Nachdem ich seit Monaten im Home Office sitze, habe ich da etwas aufgerüstet. Neben einem neuen, grösseren Monitor, habe ich mir 3 Ablagen gekauft. Links für den Laptop, der mit dem grossen Monitor als Zweitbildschirm verbunden ist. Wahlweise kann der Arbeitslaptop gegen das Chromebook, oder einen (noch anzuschaffenden) privaten Laptop getauscht werden, immer mit dem grossen Monitor als Zweitbildschirm.

Unter dem Monitor verschwindet die Tastastur des Rechners, der gerade nicht benötigt wird. Und unter dem Drucker der Rechner, der gerade nicht benötigt wird.

Keller „Umbau“

In der neuen Wohnung ist auch ein grosser Keller vorhanden. Nachdem ich alles eingerichtet hatte, war vom Umzug noch ein Fernseher übrig. Ausserdem hatte ich noch das 19″-Gehäuse meiner Ausbildung und mein PC in der Wohnung war mir schon lange zu langsam. Also baute ich mir einen Arbeitsplatz, an dem ich – Dank AVM Repeater und DECT Repeater – nun auch Internet und Telefonie habe.

Panasonic Mountainbike

Nachdem ich vor etwa 15 Jahren wieder etwas Fahrrad fahren wollte, ersteigerte ich bei ebay ein MTB. Bis dahin wusste ich gar nicht, dass Panasonic jemals Fahrräder gebaut hatte. Hatten sie aber, in den 90er Jahren. Und ein solches gehörte nun mir und hält mir seit Jahren ohne Probleme die Treue.

Irgendwann kaufte ich – für kleine Transporte oder Einkäufe, noch einen Anhänger dazu.

 

Esterel Klappwohnwagen

Nachdem ich jahrelang mit einem Zelt unterwegs war und in jedem Sturm oder Starkregen Angst hatte abzusaufen oder wegzufliegen, entschied ich mit vor etwa 10 Jahren, mir einen kleinen Wohnwagen zu kaufen. Bedingung, er muss in eine Garage passen. In Viersen fand ich dann diesen, gutgepflegten Esterel Klappwohnwagen. Seitdem begleitet er mich in den Urlaub und das problemlos. Lediglich beim letzten TÜV war ein neues Zugmaul fällig. Aber das war – laut Werkstatt – wohl eher für die Statistik des Prüfers, nicht weil es defekt war.