Docking Station für Arme ;-)

Mein alter Rechner, ein Medion All-in-One war einfach zu langsam. Er hatte aber einen HDMI-Eingsng, so dass er nicht nur als Rechner, sondern auch als Zweit-Monitor für den Arbeits-Laptop, oder wahlweise das Chromebook eingesetzt wurde. Hier hatte ich dann für jedes Gerät eine eigene Funktastatur.

Das wollte ich geändert haben. Der All-in-One wurde kurzerhand gegen einen grossen Monitor getauscht. Am Laptopständer wurde ein USB Hub angebracht, der Tastatur/Maus, Drucker und Headset aufnimmt. Nach dem Kauf eines neuen Laptop passte ich die Kabellängen noch an.

Fazit: Ich kann jetzt wahlweise Arbeits Laptop, privaten Laptop, oder Chromebook aufstellen. Stecke ein USB- und ein HDMI-Kabel ein und habe alle USB-Geräte und den Monitor verbunden. Und – grosser Vorteil zu früher – jedes Gerät arbeitet mit derselben Maus und derselben Tastatur.

Magenta TV Netflix

Am aktuellen Wohnort habe ich eine Kabel-TV Grundversorgung. Heisst, eine handvoll Sender in HD, der Rest in SD. Allerdings habe ich auch je einen TV im Arbeits-/Gästezimmer und einen im Keller. Dorthin bekomme ich kein Antennenkabel gelegt. Apps wie Joyn oder ähnliches sind ok, aber manche Sender sind nicht enthalten.

Also habe ich mich für Magenta TV Netflix entschieden. Neben etwa 50 HD TV Sendern ist auch Netflix und TV now Premium enthalten.

Die Beauftragung war etwas tricky. Ich konnte die Fernsehoption nicht einfach zubuchen, ich musste den kompletten Vertrag ändern, was einer Kündigung und einem Neuanschluss gleich kam. Alle Zugangsdaten und Kennwörter blieben glücklicherweise erhalten.

Hilfreich wäre auch eine klare Info gewesen, dass ich nach der Umschaltung je eine Mail für TV now und Netflix erhalte und mich dort noch separat registrieren muss. Das hatte ich mir zum Glück vorher angelesen.

Die Mail für TV now kam am Tag der Umstellung um etwa 00:05 Uhr, die Netflix Mail musste ich 3x anfragen und erhielt sie dann gegen 17:00 Uhr.

Genutzt wird das ganze über die jeweils am Fernseher eingesetzten Fire TV Sticks von Amazon. Etwas gewöhnungsbedürftig in der Bedienung, da es keine Telekom Endgeräte sind, aber ok.